Gesundheit als Herzensangelegenheit

Zusammen mit lokalen Partnern engagiert sich Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger dafür, dass seine Gemeinde „herzsicher“ wird. Auch der VR Bank Enz plus liegt die Gesundheit der Menschen in der Region am Herzen. Das Geldinstitut hat insgesamt bereits achtzehn Defibrillatoren gespendet, die im Geschäftsgebiet im Notfall in Einsatz gebracht werden können.

2020 39 Amtliches GemeindeKelternDefibrillatoren 5616Die Gemeinde Keltern installierte zum Auftakt der Aktion „Herzsichere Gemeinde Keltern“ im November vergangenen Jahres einen Laien-Defibrillator (AED = Automatisierter Externer Defibrillator) frei zugänglich an der Eingangsfassade der Mehrzweckhalle Ellmendingen. Ebenso engagiert war die VR Bank Enzplus in Sachen Herzsicherheit aktiv. Die Bank hatte in den vergangenen Jahren dreizehn ihrer KompetenzCenter und SB-Geschäftsstellen mit AED-Geräten ausgestattet. Das Genossenschaftsinstitut investierte darüber hinaus in weitere fünf Geräte in der Region, um an öffentlich zugänglichen Orten bei Herzversagen für Wiederbelebung zu sorgen. Die Geräte kommen bei Herznotfällen zum Einsatz und können auch von Laien bedient werden. Nach dem Einschalten werden alle notwendigen Schritte akustisch vorgegeben. So kann jeder zum Lebensretter werden.

„Es war uns wichtig“, so VR Bank-Teilmarktleiter Andreas Lüdemann, „dass trotz der Geschäftsstellenschließung in Weiler und Dietlingen die Herzsicherheit der Bevölkerung in allen Kelterner Ortsteile gewährleistet ist.“ Die beiden Defibrillatoren spendete die Bank deshalb an die Gemeinde Keltern, die die AED-Geräte jetzt im Außenbereich der beiden Mehrzweckhallen in Weiler und Dietlingen platziert. Die Björn Steiger Sitftung übernimmt dabei die Kosten für die Gehäuse, in welchen die beiden „Lebensretter“ wetterfest untergebracht sind.

Bürgermeister Steffen Bochinger bedankt sich bei Andreas Lüdemann für die Schenkung der VR Bank Enz plus: „Die Geräte erhöhen die Herzsicherheit in unserer Gemeinde. Bei Veranstaltungen oder Sportereignissen kann nun jeder Besucher darauf zugreifen und so optimal Erste Hilfe leisten.“ Bochinger kündigte in diesem Zuge an, einen zusätzlichen Laien-Defibrillator für das Rathaus anzuschaffen. „Es ist mir ein besonderes Anliegen das Rathaus ebenfalls für Herznotfälle zu rüsten. Dank der Björn Steiger Stiftung kann auch dies in den nächsten Wochen realisiert werden.“ Außerdem steht den Kelterner Bürgern im Notfall auch weiterhin der Defibrillator im Selbstbedienungsbereich des VR Bank Enz plus-KompetenzCenters Ellmendingen rund um die Uhr zur Verfügung.

Angelo Sapia, Projektleiter bei der Björn Steiger Stiftung, freut sich über die gute Zusammenarbeit mit der VR Bank Enz plus, der Gemeinde Keltern und über das persönliche Engagement des Bürgermeisters. „Nur mit solch starken Partnern können wir mehr AED-Geräte in Umlauf bringen, die Öffentlichkeit informieren, schulen und somit Leben retten.“